Konzeption der Ganztagesschule

Eine umfassende Bildung in einer Ganztagesschule begünstigt und fördert nachhaltig die persönlichen und beruflichen Chancen der Kinder und Jugendlichen. Durch kreative und andere pädagogische Angebote, sinnvolle Freizeitgestaltung, Möglichkeiten der individuellen Förderung und einem abwechlungsreichen Lernen wollen wir eine moderne Lernkultur entwickeln.

Unser Ganztag ist rhythmisiert und besteht aus folgenden Elementen:

  • Unterricht
  • Individuelle und kooperative Lernzeiten
  • Mittagsmodul – Essenszeit, Lernzeit, Bewegungszeit
  • Aktivangebot / Aktivkurs (14.10 – 15.40 Uhr) am Nachmittag

Zu Fragen der Ganztagesschule trifft sich ein Arbeitskreis bestehend aus Schulsozialarbeit, Schulleitungen und dem Schulträger, um auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren. So wurde die ursprüngliche Konzeption aus 2007 laufend den Anforderung angepasst.

Mit dem Ausbau der Ganztagesschule in einer Gemeinschaftsschule streben wir an,

  • den Lebensraumes Schule durch mehr Zeit für vielfältige Aktivitäten zu öffnen und zu erweitern,
  • soziales Lernen zu begünstigen
  • individuelle Lernförderung in der Schule zu ermöglichen,
  • vielfältige Unterrichtsformen mit selbständigem sowie projektorientiertem Lernen zu verwirklichen,
  • unterschiedliche Bildungschancen auszugleichen,
  • uns an den individuellen Fähigkeiten und Begabungen zu orientieren und diese somit zu fördern,
  • die Sprachkompetenz und Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache zu fördern,
  • die individuelle Berufsorientierung und das Bewerbungstraining zu intensivieren,
  • sozial benachteiligte Kinder besser zu integrieren,
  • sinnvolle und kreative Freizeitgestaltung zu fördern,
  • qualifizierte Fachkräfte einzusetzen.